Mittwoch, 18. Juni 2014

Rezension "Escape"


Titel: Escape
Autor: Jennifer Rush
Seitenanzahl: 320
Verlag: Loewe
Preis: 12,95€
Bestellen beim Verlag: *hier*
Bestellen bei Amazon: *hier*



Inhaltsangabe
Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge. Du weißt weder, wer du bist, noch wem du trauen kannst. Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!
Optik
Auf den ersten Blick ein sehr schlichtes Cover, aber genau deshalb ist es mir sofort in die Augen gesprungen. Dezenter Hintergrund und ein in schwarz gehaltener Baum in der Mitte. Aufgrund der sehr stilvoll dargestellten Birken im Hintergrund vermutlich ebenfalls eine Birke.

Meine Bewertung
Zu Beginn des Buches lernt der Leser die Protagonistin Anna und die vier Jungs, „aus dem Keller“ kennen, die Teil eines Experiments, welches Anna’s Vater im Keller ihres Hauses bewacht. Der Leser erfährt gleich auf den ersten Seiten, welchen Bezug Anna zu dem geheimnisvollen Sam, dem literaturbegeistertem Trev, dem Spaßvogel Cas und dem Einzelgänger Nick hat.

Eines Tages soll das Experiment aus dem Keller des Hauses an einen anderen Ort verlegt werden. Die vier Jungs werden von „der Sektion“, unter dessen Leitung das Experiment steht, abgeholt werden. Jedoch läuft nicht alles wie geplant, denn die Jungs wehren sich, es kommt zum Kampf und sie wollen fliehen. Beim Kampf wird auch Anna’s Vater verletzt und bittet sie mit den Jungs zu fliehen und nie wieder nach Hause zu kommen, geschweige denn Kontakt zu ihm aufzunehmen. Um ihnen bei der Flucht zu helfen, gibt der Vater ihnen eine Adresse mit an die sie sich wenden sollen.

Die fünf flüchten und begeben sich ab sofort auf ein spannendes Versteckspiel vor der Sektion. Keiner der Jungs hat seit dem Experiment Erinnerungen an seine Vergangenheit. Doch es scheint als gäbe es eine Spur, immer wieder tauchen neue Hinweise, die es entschlüsseln müssen um ihren Fragen und ihrer Vergangenheit auf die Spur zu kommen.

Das Buch hat mich gleich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Ich habe mitgefiebert, mitgefühlt und vor allem mitgerätselt.
Wer sind die Jungs?
Warum befinden sie sich getrennt in Glaskabinen voneinander?
Was beinhaltet das Experiment?
Was kann das riesige Tattoo auf Sam’s Rücken bedeuten?

Und all diese Fragen werden auf spannende Art und Weise und durch einen sehr gelungenen Schreibstil gelöst. Die Autorin stellt uns zudem 5 sehr unterschiedliche Charaktere vor, was alles nur noch mitreißender macht.

Fazit
Mein Fazit zu „Escape“ ist, dass das Buch mich von der ersten bis zur letzen Seite besessen hat. Allen Lesern, denen eine gute Story, vermischt mit interessanten Charakteren und ein spannendes Rätselraten zusagt, kann ich dieses Buch nur empfehlen.
Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung in „Hide“, welches schon bereit in meinem Bücherregal steht.


Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen.