Montag, 10. Juli 2017

[HÖRBÜCHER] Audible

Hallo ihr Lieben!
Viele Leser, die einen Blick auf meine Monatsrückblicke werfen und auch die, die mir bei Instagram folgen, ist bereits bekannt, dass ich mir meine Zeit seit ein paar Monaten mit Hörbüchern vertreibe, weil ich aktuell einfach keine konstante Zeit mehr zum Lesen finde. Ich wollte mich immer Selbständig machen und in einem Palast wohnen, aber diese ganzen Faktoren treffen zur Zeit aufeinander, so dass ich deutlich seltener zum Lesen im Buch komme. Es ist schade, aber ich arrangiere mich tatsächlich sehr gut mit dem neuen Medium.

Bisher habe ich meine Hörbücher entweder beim Verlag angefragt oder mir welche bei Freunden ausgeliehen. Aber so ganz komme ich immer noch nicht auf einen Nenner, denn Rezensionsexemplare verpflichten doch immer irgendwie und irgendwann ist das Pensum bei Freunden erschöpft.

Daher wage ich Neues


Das war die Devise und ich habe nun doch ein ABO bei Audible abgeschlossen.
Bisher habe ich diese Plattform lediglich genutzt, um in Hörproben reinzuschnuppern oder um verschiedene Sprecher für mich zu entdecken.
Viele kennen folgendes ABO:
30 Tage kostenlos, danach kostet es 9,95€.
Ich habe mich aber nun für eine dreimonatige Mindestmitgliedschaft für 4,95€ pro Monat entschieden. 

Der Punkt, der mich immer abgehalten hat, war dieser 1 Credit im Monat, das heißt, man kann sich ein Hörbuch pro Monat kostenfrei herunterladen. Allein meine Autofahrzeit beträgt in der Woche zwischen 10 und 15 Stunden. Hörbuchhörer können nun daraus schließen, dass ich natürlich einige Stunden weghöre. Dann kommt bei mir noch Haus- und Gartenarbeit dazu und schon könnte man ein Hörbuch nach dem anderen Hören.

Meine Lösung ist nun, dass ich endlich meine ganzen "über 1000 Seiten- Bücher" weghören möchte. Die Hörzeit beträgt meist um die 52 Stunden, da hat man schon etwas länger was von. Meine erste Wahl fiel auf folgendes Hörbuch:
(bei Klick auf das Cover gelangt ihr zur Seite und könnt gern mal in die Hörprobe reinhören)

Der dritte Band der "Outlander- Reihe" wurde von mir im vergangenen Jahr begonnen, aber leider habe ich es auch den Händen gelegt. Nicht, weil es nicht gut ist, sondern weil die Zeit fehlte. Die Geschichte ist so umfangreich, dass ich bei 20 gelesenen Seiten am Abend überhaupt nicht vorangekommen bin. Dies soll sich nun ändern.
Die Sprecherin Birgitta Assheuer gefällt mir bisher wirklich sehr gut. Sie bringt das richtige Flair in die Geschichte mir rein. Ich freue mich, ihr noch einige Stunden zuhören zu können. Insgesamt warten hier auf mich 52 Std. und 14 Min.
Wie steht ihr selbst zu gekürzten Hörbüchern?
Ich persönlich lege schon wert drauf, mir die gesamte Story anzuhören und versuche, wenn möglich, ungekürzte Hörbücher unbeachtet zu lassen.

Dieser Post soll gleichzeitig eine Ankündigung sein, dass euch in nächster Zeit die ein oder andere Hörbuch- Rezension auf meinem Blog erwartet. Einige folgen in Kürze, da ich ja schon eine Weile am Hören bin, auf "Outlander 3" müsst ihr euch noch ein wenig gedulden, aber ich Juli wird auch dazu meine Rezension auf jeden Fall erscheinen.

Noch vor ein, zwei Jahren hätte ich nie gedacht, dass neben meinem visuellen Talent auch ein Akustisches in mir schlummert. Meine Aufmerksamkeitsspanne ist wirklich gut, natürlich geht auch hier nichts ohne Notizen (was wäre ich nur ohne sie^^), aber das stört mich überhaupt nicht.
_______________________________________________________________________________

Unter einigen vertrauten Bloggern sehe ich bereits des Öfteren die eine oder andere Hörbuch-Rezension, aber ich spreche nun euch alle an.

Könnt ihr mit diesem Medium etwas anfangen?
Wer von euch hat bereits ein Audible-ABO bzw. wer überlegt schon seit geraumer Zeit, wie ich es tat?
Wie zufrieden seid ihr?

Ich freue mich über einen Austausch und eure Erfahren mit Audible oder allgemein Hörbüchern.