Montag, 18. Juni 2018

[ERBLICKT] Als hätte der Himmel mich vergessen


Bei dieser Aktion stelle ich euch gern Bücher vor, auf die man durch die Vielfalt von Verlagsvorschauen vielleicht nicht unbedingt aufmerksam wird 😊

UM DIESES BUCH GEHT ES

© Amazon

Vor nicht allzu langer Zeit bin ich bei Bastei Lübbe auf die Rubrik 
Hier sind mir sofort so viele Bücher ins Auge gesprungen, welche schreckliche Themen behandeln, deren Geschichte aber auch unheimlich neugierig macht.

Meine erste Wahl fiel auf "Das letzte Zeichen unserer Liebe", dieses habe ich zur Hälfte bereits gelesen und habe mich schon umgeschaut, welcher Geschichte ich mich als nächstes widmen möchte.
Die Wahl fiel dann sehr schnell auf das Buch von Amelie Sander.
Verwahrlosung und Misshandlung waren hier die Stichpunkte die mich angesprochen haben.

Und dann folgender Zufall.
Die Autorin schrieb mich glaub ich zwei Tage nachdem ich das Buch auf meinen Wunschzettel gelegt habe, an und verwies mich auf ihr Buch.
Für mich ein ganz besonderes Zeichen, dass meine Wahl auf das richtige Buch gefallen ist.

Klappentext

Von ihrer frühesten Kindheit an ist Amelie dem Hass der Frau ausgeliefert, die sie „Mama“ nennen muss. Nach außen hin sind die Sanders die perfekte Familie. Doch Amelie bekommt kaum zu essen und zu trinken, wird eingesperrt, gequält und erniedrigt. Wenig, das ihr nicht bei Strafe verboten ist. Erst spät findet Amelie heraus, was mit ihrer leiblichen Mutter geschehen ist. Als sie schon fast alle Hoffnung verloren hat, gelingt ihr mit 21 Jahren endlich die Flucht...
(Quelle: Bastei Lübbe)


Wer von euch liest auch Erfahrungsberichte?
Habt ihr weitere Empfehlungen oder findet ihr eines heraus, welches euch sofort anspricht?
(Link zur Seite hab ich euch oben verlinkt)

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    ich hatte mal eine Zeit...lang, lang ist es her...da habe ich überwiegend solche Bücher gelesen. Egal worum es ging, aber eben schreckliche wahre Schicksale.
    Mittlerweile lese ich kaum mehr etwas in diese Richtung und wenn ich mir hier schon den Klappentext durchlese, wird mir ganz anders.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das gebe ich dir recht. Für diese Bücher muss man Interesse haben bzw. das häufig besprochene Leid auch verkraften können. Es gibt da so Gemüter, die sollten sich nicht noch in solche Bücher stürzen.

      Ich habe derzeit wieder Interesse dran und schau mal wie lang es mich "dort" hält.
      Nach einer langen Pause hinsichtlich historischer Romane freue ich mich aber auch sehr auf den Löwenhof <3

      Löschen

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzverordnung gelesen hast und die Speicherung deiner Daten akzeptierst.