Sonntag, 16. Februar 2020

[Hörbuch-Rezension] Der letzte Wunsch | Band 1 | Andrea

Titel: Der letzte Wunsch | Autor: Andrzej Sapkowski
Hörzeit: 12 Stunden und 9 Minuten
Gelesen von: Oliver Siebeck
Verlag: Audible Studios
Reihe: Band 1/8
Zum Hörbuch: Hier*
*Affiliate-Link = Wenn du über diesen Link kaufst, fällt eine kleine Provision für mich ab

Inhaltsangabe
Der Hexer Geralt von Riva verdient sein Geld mit Kämpfen gegen Ungeheuer aller Art. Über einen Mangel an Aufträgen kann er sich nicht beklagen, denn es gibt genügend Leute, die dringend Hilfe gegen Vampire, Drachen und andere dämonische Wesen brauchen. Als Geralt eines Tages einen Luftgeist befreit, schlägt ihn dieser mit der verhängnisvollen und quälenden Liebe zu der schönen Zauberin Yennefer. Und dann wird Geralts bester Freund schwer verletzt und braucht seine Hilfe...
(Quelle: Amazon)


Meine Meinung

Verwirrung pur im ersten Prequel


Diese Rezension könnte etwas länger werden, einfach weil ich etwas mehr zum Aufbau der Reihe sagen möchte. Nachdem ich mir den ersten Band „Das Erbe der Elfen“ zugelegt hatte, habe ich erst erfahren, dass es noch drei Bände zur Vorgeschichte in Form von Kurzgeschichten gibt.
Heißt, ich habe mir auch diese drei Bücher gekauft.
Dann habe ich mitbekommen, dass einer dieser Vorgeschichtenbände unheimlich spoilert, so dass man ihn erst ganz am Ende lesen sollte.
Im unteren Teil meiner Rezension zeige ich euch anhand der Cover, in welcher Reihenfolge man die Reihe am besten lesen/hören sollte.
Wie mein Lieblingsbloggerkollege Sven sagte: 
bei der Reihe muss man aufpassen, wie ein Schießhund^^ 😂

Dann kam hinzu, dass ich weder das Computerspiel, noch die Serie auf NETFLIX bis zu Hörstart kannte. Hieß für mich: ein ganz seltsamer Aufbau des Buches durch die Einteilung in Kurzgeschichten und etliche unbekannte Namen und Figuren.
Da dies aber meist zu Beginn einer Reihe so ist, habe ich nicht ausgegeben.

Das Hörbuch und natürlich auch das Buch, welches ich Gott sei Dank zu Hause habe, um die Einteilung nochmal vor Augen zu haben, ist in sieben Kurzgeschichten eingeteilt, welche wiederum von anderen Geschichten begleitet werden.

Natürlich möchte ich in meiner Rezension nicht auf die einzelnen Kurzgeschichten eingehen, das würde den Rahmen sprengen und euch einfach zu viel vorwegnehmen.

Welche Geschichten mochte ich besonders?
Zuerst einmal war es schön, die Hauptfigur Geralt von Riva kennen zu lernen.
Und auch seinen ersten Auftrag, eine Striege zu bekämpfen, war ein interessanter Auftakt in das Buch.
Und dann waren es vor allem die weiblichen Figuren, die mich sehr gut unterhalten konnten. Dazu gehören Nenneke, eine Priesterin. Sie wirkt sehr weise und vermittelt ein Wohlfühlgefühl. Ich hoffe, dass sie der Reihe erhalten bleibt. Oder die Räubertochter Renfri, welche Geralt bis zu einem gewissen Maß die Stirn bieten konnte. Den Part um die Königin Calanthe von Cintra hat mir ebenfalls Spaß gemacht und zum Schluss habe ich noch ein Auge auf die Zauberin Yennefer geworfen, welche noch eine bedeutendere Rolle in der Reihe spielen wird.

Zu den ganzen männlichen Figuren im Buch konnte ich irgendwie weniger einen Bezug aufbauen.

Oliver Siebeck als Erzähler fand ich passend gewählt und ich kann mir vorstellen, dass ich auch den zweiten Band nochmal hören werde.
Wenn dies weiterhin für so große Verwirrung sorgt, werde ich aufs Lesen umsteigen.
____________________________________________________________

Ich weiß nicht, ob es an den Kurzgeschichten lag, aber mir fehlte der rote Faden im Buch. Hörend ist man konzentrationstechnisch immer durch andere Reize abgelenkt, aber daran lag es meiner Meinung nach nicht nur.
Zu dem fehlte mir einfach der Zusammenhang, gefühlt hing ich vollkommen in der Luft, so ganz ohne Vorkenntnisse.

Ich muss gestehen, dass ich nun mittlerweile in 4 Folgen der Serie (1. Staffel) reingeschaut habe und mir dann nach und nach ein Licht aufging.
Auch einiges Nachlesen im Internet zur ersten Staffel bzw. der ersten Kurzgeschichtensammlung zur Reihe haben mir wieder Lust auf die Reihe gemacht.
Ich hoffe nun, dass sich die Story auf den ersten Band aufbaut und nicht wieder allzu viel Neues hinzukommt.
Ich lasse mich überraschen.


Mein Fazit
Wer, wie ich keine Vorkenntnisse zur Story hat, dem empfehle ich diesen Reihenauftakt zu lesen. Da die Aufteilung sehr konfus ist, fehlte mir die Konstante.
Zu dem kann man sich lesend eventuell die Namen besser einprägen.
Ich mag diese andere Welt, auch wenn ich nicht allzu oft im Fantasygenre unterwegs bin. Und ich bin vor allem neugierig, was es mit Yennefer und dem Gesetz der Überraschung auf sich hat.
Der Autor
Andrzej Sapkowski, geboren 1948, ist Wirtschaftswissenschaftler, Literaturkritiker und Autor. Er lebt in Łódź. Seine Hexer-Sage erreicht weltweit Millionen-Auflagen. Höchst erfolgreich ist auch seine Mittelalter-Trilogie um den Medicus Reinmar von Bielau. 2008 wurde Andrzej Sapkowski mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Łódź ausgezeichnet.
©Wojciech Koranowicz

Weitere Bücher der Reihe
                                                                                                                                                  *Affiliate-Link = Wenn du über diesen Link kaufst, fällt eine kleine Provision für mich ab


Kommentare:

  1. Hallo Andrea!

    Ich hab ja als erstes die Serie angeschaut, ohne Vorkenntnisse.
    Sie ist erstmal recht offen, das stimmt wohl, und ja, sie mag auch etwas verwirren, ABER das ist ja öfter bei Fantasygeschichten so. Und grade der AHA Effekt ist dann genial, wenn man merkt, wie das alles zusammenhängt. Ich war jedenfalls begeistert von der ersten Staffel.

    Wie jetzt das Buch wirkt ohne jegliche Vorkenntnisse kann ich natürlich nicht mehr einschätzen. Lesen möchte ich es auf jeden Fall, war und bin aber noch unschlüssig, mit was ich anfangen soll *lach* Ich hab bisher nur ein bisschen gegoogelt und es scheint schon etwas unterschiedlich zu sein, wie man diese Reihenfolge einhalten soll, also von den Meinungen her.

    Ich denke, das werd ich mir nochmal genauer anschauen, wenn es soweit ist, dass ich mit der Reihe starten möchte.

    Jedenfalls vielen Dank für deinen Einblick. Ich glaube, als Hörbuch ginge das für mich gar nicht :D Ich höre ja eh kaum Bücher und grade wenn es "komplizierter" ist lese ich es lieber, da ich es so besser aufnehmen kann (das war schon in der Schule so ;) )

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,
      stimmt, du hast die Serie geschaut. Ich habe nun auch die letzte Folge laufen.
      Da ich mich noch mit einer anderen Leserin über die Reihe unterhalten habe, die mit "Das Erbe der Elfen" angefangen hat, sagt, dass ihr Buch nichts mit der Serie gemein hatte. Ich finde in der 1. Staffel nicht alle Kurzgeschichten wieder, aber doch einige.
      Auf die zweite Staffel werden wir ja noch einige Zeit warten müssen, aber ich denke, da ich nun einige Namen im Kopf und einige Gesichter vor Augen habe, wird es etwas leichter, wenn es nächsten Monat mit "Das Schwert der Vorsehung" weiter gehen wird.

      Einen Hörversuch wage ich noch ;)

      Liebe Grüße und habe einen schönen Sonntag.

      Löschen
    2. Ich bin gespannt, was du berichten wirst :)
      Mit den Büchern wirds bei mir ja noch etwas dauern ... ob das überhaupt noch in diesem Jahr was wird glaube ich fast nicht. Aber ich bin jedenfalls schon sehr neugierig!

      Löschen

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzverordnung gelesen hast und die Speicherung deiner Daten akzeptierst.