Mittwoch, 16. Mai 2018

[Rezension] Aus nächster Nähe

Titel: Aus nächster Nähe | Autorin: LS Hawker
Verlag: HarperCollins | Preis: 14,99€ (PB) | Seitenanzahl: 352 Seiten 
ISBN: 978-3-959-67129-3
Kaufen: Hier


Inhaltsangabe
Das Leben war nicht immer gut zu Nessa Donati. Doch inzwischen konnte sie sich ihr eigenes kleines Glück aufbauen. Mit ihrem Mann John, ihrem Sohn Daltrey und dem Zurücklassen ihrer Vergangenheit. Doch plötzlich verschwindet John und die Polizei befragt sie als Verdächtige. Kurz darauf beginnen die Attacken: Erst im Internet, dann darüber hinaus. Sie fühlt sich verfolgt. Wer ist es, der sie mit ihren Geheimnissen quält? Und wie weit wird er gehen?
(Quelle: HarperCollins)


Meine Meinung

Die Angst im Nacken


Die Entscheidung für dieses Buch aus dem HarperCollins Verlag fiel zum einen aufgrund seiner Optik und zum anderen konnte mich der Klappentext neugierig machen. Diese beiden Faktoren sind der Grundstein für einen guten Thriller.

Dann las ich den kurzen Text zum Buch in der Klappbroschur und war zu Tode betrübt. Gefühlt stand auf diesen Seiten das komplette Rätsel des gesamten Buches. Fast ärgerlich las ich die ersten Seiten und fühlte mich in meiner Annahme weiterhin bestätigt. Die Autorin schmiss uns die Lösung förmlich vor die Füße.
Ha!
Habt ihr gedacht, was?
Ich nämlich auch.
Plötzlich wendet sich nämlich das Blatt.
Gewisse Fakten kommen hinzu und als Leser ist man sich lediglich klar, dass Nessa Donati hier das Opfer ist. Alles andere befindet sich in der Schwebe.
Wie es bei einem Thriller sein muss, hatte ich eine ordentliche Palette an Tätern bereit, jedem eine ganz individuelle Theorie zu Grunde liegend.

Nessa Donati mit ihren 25 Jahren erschien mir anfänglich tatsächlich noch sehr jung. Hinsichtlich ihres 3 Jahre alten Sohnes Daltrey war ich mir nicht sicher, ob sie der Mutterrolle bereits standhalten kann. Dass sie ihren Sohn liebt, steht außer Frage, aber die auf dem Cover dargestellte düstere Atmosphäre legt sich sehr schnell wie ein Schleier über die Geschichte.
Nessa ist Musikbloggerin und moderiert zwei Mal wöchentlich in der Nacht eine Radiosendung. Zwei Fakten, die mir sehr frisch erschienen.
Aber Nessa führt auch einen AA-Blog, wobei AA für Anonyme Alkoholiker steht.
Diesen Blog führt sie lediglich privat für sich im Sinne eines Tagebuches.
In diesen Stellen im Buch kommt auch etwas Licht in den Schleier aus Dunkelheit.
Schnell wird klar, dass Nessa’s Vergangenheit eine bedeutende Rolle in diesem Buch spielt.

Dies bemerkt allerdings nicht nur der Leser.
Nessa suchen seltsame Kommentare unter ihrem Musikblog heim.
Es werden Rätsel aufgegeben zu Dingen, an die sie nie wieder denken wollte.
Wer will sie mit ihrer Vergangenheit konfrontieren und warum?

Anfänglich dachte ich noch, dass es ein harmloser Stalker und Möchtegerntyp ist, aber dann passiert eine Sache nach der anderen. Und ich muss sagen, dass mich die Autorin an dieser Stelle mit ihrer Ideenvielfalt überraschen und begeistern konnte.
Es waren für mich viele neue Situationen enthalten, welche ich noch nicht aus anderen Büchern dieses Genres kannte.

Mit dem Ende hätte ich in diesem Verlauf und mit den Hintergründen niemals gerechnet. Es kam überraschend und machte die vorausgegangene Geschichte rund.
____________________________________________________________

Mir hätte bei diesem Roman eine noch gezieltere Charakterausarbeitung gefallen.
Nessa wurde in ihren Grundzügen gut beschrieben, aber etwas mehr Tiefe hätte mich noch mehr an diesen Roman fesseln können.
Und für meinen Geschmack dürfen auch in einem Thriller Emotionen gezeigt werden, wenn es um solch eine Vergangenheit geht. Gefühlt blieb dieser Part hier eher kühl.


Mein Fazit
Der zweite Roman von LS Hawker hat mir tolle Lesestunden beschert.
Ich mag ihren Stil und vor allem ihre recht frischen Ideen, welche sie in die Geschichte eingebracht hat.
Auf die Autorin werde ich weiterhin ein Auge werfen bzw. mir ihren anderen Thriller auf die Wunschliste setzen.



Die Autorin
LS Hawker wuchs in einem Vorort von Denver auf, wo sie eine Besorgnis erregende Faszination für True-Crime-Bücher entwickelte und Geschichten über menschenartige Früchte und jugendliche Straftäter schrieb. Ihren ersten Roman verfasste sie mit 14 Jahren.
An der University of Kansas hat sie erfolgreich Journalismus studiert, danach eine Radioshow mit dem Namen „People are so stupid“ moderiert, für ein Fachmagazin korrigiert und als reisende Porträtfotografin fotografiert - bei alldem aber niemals ihre Leidenschaft für das Schreiben verloren.
Sie hat einen urkomischen, verständnisvollen Ehemann, zwei großartige Töchter  und eine riesige Musiksammlung. Sie lebt in Colorado, fühlt sich aber in Kansas spirituell zuhause.

Weitere Bücher der Autorin



Mein herzlichster Dank für die Bereitstellung des Leseexemplares gilt



Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    das hört sich interessant an! Mit dem Wort Musikblogger und Radiosendung hast du mich schon mehr als neugierig gemacht und mit deiner restlichen Rezension noch mehr. Das Buch kommt gleich mal auf meine Wunschliste!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, bist du so musikinteressiert :)
      Ich glaube sogar, dass es in der Hinsicht was für dich ist. Nessa bloggt eher über ältere Musik und dann geht es auch etwas in die rockige Schiene :)
      Ich fand die Thematik wirklich frisch, vor allem, da die Autorin es immer mal wieder einfließen lässt.

      Glückwunsch übrigens zum ersten Kommentar auf LeseBlick :D
      Habe mein Konto zwecks DSGVO gestern von G+ getrennt. Leider sind nun alle Kommentare der 4 Jahre Blogzeit weg. Mal schauen, ob ich den Rechtskram noch gebacken bekomme, ansonsten war es das und ich werde Eindrücke nur noch auf FB und Instagram kundgeben. Da fallen dann leider die ausführlichen Rezensionen weg. Aber naja.

      Ich bin derzeit total auf der Thrill-Schiene.
      Habe mich zum Ende des letzten Jahres und zum Anfang diesen Jahres mit (historischen) Romanen übersättigt, so dass ich auch bei Sturmzeiten 2 nicht weiterkam und derzeit pausiere.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Na das klingt ja nach einem Thriller für mich. Spannend, undurchsichtig und auch noch überraschend.
    Tja, also noch ein Buch auf meiner WL *g*
    Vielen Dank für die tolle Rezension...du machst mich noch arm!

    AntwortenLöschen

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzverordnung gelesen hast und die Speicherung deiner Daten akzeptierst.