Samstag, 6. August 2016

[Rezension] Eighteen Moons

Titel: Eighteen Moons - Eine grenzenlose Liebe
Autorinnen: Kami Garcia & Margaret Stohl | Verlag: Cbj-Verlag
Preis: 18,99€ (HC) | Seitenanzahl: 528 Seiten | ISBN: 978-3-570-15472-4
Kaufen: Hier
Reihe: Band 3/4  der "Beautiful Creatures-Reihe"



Inhaltsangabe
Seit Lena sich an ihrem siebzehnten Mond selbst berufen und entschieden hat, Licht und Dunkel zugleich zu sein, ist die Ordnung der Welt aus den Fugen geraten. Eine nie gekannte Hitzewelle drückt Gatlin nieder, gewaltige Stürme ziehen übers Land, und alles, was unveränderlich schien, erscheint nun im Umbruch begriffen. Dennoch ist Ethan glücklich, denn er hat Lena wieder, und ihre Liebe wächst von Tag zu Tag. Doch in sich spürt er Veränderungen, die ihn beunruhigen: In seinen Träumen wird er verfolgt – von einem geheimnisvollen Wesen, dessen Natur weder er noch seine Caster-Freunde kennen. Ethan begreift: Diesmal ist er es, von dessen Handeln das Geschick der Welt abhängt...
(Quelle: Cbj-Verlag)


Meine Meinung
ACHTUNG SPOILERGEFAHR (BAND 3/4)

Die Geschichte nimmt wieder an Fahrt an…


Nach einer etwas längeren Caster-Pause kam ich super in den dritten Band der Reihe hinein und tauchte sofort wieder ab in die magische Welt der Caster. Man kann förmlich sagen, dass ich die Geschichte vermisst habe. Ich liebe den Schreibstil, das Setting und das gesamte erschaffene Drumherum der Geschichte.

Nachdem sich Lena im zweiten Band selbst berufen hat und ihren Freunden und ihrer Familie nun mit einem grünen und einem goldenen Auge gegenübertritt, ist die Ordnung in Gatlin zerstört. Hitze, Heuschrecken und Chaos.
Aber es gibt eine Person, die die alte Ordnung wieder herstellen kann. Nur wer ist diese Person? Vor allem Ethan macht sich auf die Suche, wird dabei aber von dem Oberhaupt des Bösen Abraham beobachtet. Denn dieser sucht John Breed, einen Caster, der Lena im zweiten Band ins Messer laufen lief. Ist er der Gesuchte?

Die Charaktere wachsen meiner Meinung nach mit der Geschichte. Diese Verliebtheit steht nicht mehr im Vordergrund, sondern die Welt der Caster nimmt die Hauptrolle ein. Das Miteinander von Lena und Ethan empfinde ich als immer angenehmer. Vor allem ihre Kommunikation mittels des Kelten gefällt mir unheimlich gut. Steht ihrer Liebe nun endlich nichts mehr im Weg?

Zur Story selbst möchte ich nicht allzu viel verraten, aber es passiert so einiges. Toll war, dass man nun einiges über Lena’s Mutter Serafine erfährt. Auch sie war mal nur ein Mensch. Schade hingegen finde ich, wie die Geschichte sich aktuell um Lena’s Cousine Ridley dreht. Insgeheim war sie meine kleine Favoritin, aber die Geschichte entwickelt sich anders als gedacht. Ich bin gespannt, ob sie im Finalband nochmal aufflammt.

Highlight für mich war hier das Ende beziehungsweise der fiese Cliffhanger. Dass in dieser Geschichte Emotionen hervorgerufen werden, hätte ich tatsächlich nicht gedacht, aber die Autorinnen haben mich überrascht und begeistert. Nun ist die Vorfreude auf den letzten Band der Reihe unheimlich groß!
____________________________________________________________

Gewöhnungsbedürftig ist für mich immer noch, dass die gesamte Geschichte nur aus der Sicht von Ethan erzählt wird. Es scheint so, als wenn er immer und überall ist. Wobei es Konstellationen gibt, da ist seine Erzählperspektive meiner Meinung nach nicht passend.


Mein Fazit
Nach langer Caster-Pause und einem eher mittelmäßigem zweiten Band der Reihe macht Band 3 mich wieder glücklich und ich sehe dem Ende der Reihe entgegen. Allerdings eher mit einem weinenden Auge.
Für alle Leser, die gern Geschichten über Hexen, Vampire, magische Kräfte und viele Geheimnisse lesen, lege ich diese Reihe nur ans Herz. Perfekt für trübe Herbsttage geeignet.

Weitere Rezensionen zum Buch


Die Autorinnen
Kami Garcia
"The Legion" ist Kami Garcias neuer Roman. Kami Garcia hat zusammen mit Margaret Stohl die Romanserie „Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe“ geschrieben. Die Bücher stürmten die internationalen Bestsellerlisten, erhielten zahlreiche Preise, und inzwischen wurde „Sixteen Moons“ unter dem Titel „Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe“ von Hollywoodregisseur Richard LaGravanese verfilmt. Kami lebt mit ihrer Familien im kalifornischen Los Angeles.

Margaret Stohl
Kami Garcia und Margaret Stohl kam die Idee zu „Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe“ während eines gemeinsamen Essens. Auf eine Papierserviette kritzelten sie ihre Gedanken zu einem Roman, der sie beide begeistern würde, und begannen zu schreiben. Die Sixteen-Moons-Bücher wurden ein weltweiter Erfolg und inzwischen auch verfilmt.
© Google


Weitere Bücher der Reihe
                                     (Band 1)                (Band 2)                  (Band 4)