Sonntag, 3. November 2019

[Rezension] POLYPHEM | Horror Stories Band 2 | Andrea

Titel: POLYPHEM | Autor: Edgar Keiser | Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 187 Seiten
Reihe: Band 2/9 der Reihe "Horror Stories"
(können unabhängig voneinander gelesen werden)
Kaufen: Hier

Inhaltsangabe
POLYPHEM Zehn Horrorgeschichten über Parallelwelten, Tod und Wiedergeburten. Die Geschichte von dem Killer mit der Vorliebe für guten Wein
Die Geschichte von dem Wochenendausflug ohne Wiederkehr
Die Geschichte von dem Professor, der sein Rendezvous verpasste
Die Geschichte von dem Jungen, der ein schwaches Herz hatte
Die Geschichte von dem Mann, der immer näher kam
Die Geschichte von der Frau, die eine Göttin war
Die Geschichte von der telefonischen Todestagansage
Die Geschichte von dem Spiegelbild, das einsam war
Die Geschichte von dem unwillkommenen Zwillingsbruder
Die Geschichte von der alten Frau, die noch einmal das Leben sah
HORROR STORIES umfasst einen Zyklus von Kurzgeschichtensammlungen. Das Genre „Horror“ wird dabei weitläufig interpretiert; die Grenzen zu „Thriller“, „Fantasy“ und „Science-Fiction“ bleiben fließend. Konzeptionell stellen die gesamten Buchtitel einen Bezug zur griechischen Mythologie her, die in ihrer Vielfalt dem Horrorgenre thematisch seit jeher reichlich Inspiration liefert.
 (Quelle: Amazon)


Meine Meinung

Keiser überzeugt mit weiteren tollen Kurzgeschichtenideen


Also diese Reihe wird auf jeden Fall irgendwann komplett in meinem Regal stehen.
Im Oktober haben unheimlich viele Anthologien gelesen und auch diese zehn Geschichten aus Polyphem möchte ich nicht missen.
Kurzgeschichten sind einerseits schnell zu lesen, aber der Autor muss die Geschichte auf wenigen Seiten auf den Punkt abliefern, so dass der Leser überzeugt wird. Also gar nicht so einfach.

In meinen Rezension nehme ich nie etwas vorweg, dennoch will ich ein paar Sätze zu den einzelnen Kurzgeschichten dalassen und auch eine kurze Bewertung.

Die Geschichte von dem Killer mit der Vorliebe für guten Wein
Sachte startend, dann mega überraschend und überzeugend.
(5 Sterne)

Die Geschichte von dem Wochenendausflug ohne Wiederkehr
Für mich die Geschichte bei der ich sogar mein Hirn anstrengen musste. Verwirrend gut, aber nicht mein Ende.
(4 Sterne)
Die Geschichte von dem Professor, der sein Rendezvous verpasste
Überraschender Inhalt, tolle Idee, mit großem Lacher am Ende.
(4 Sterne)

Die Geschichte von dem Jungen, der ein schwaches Herz hatte
Eine Geschichte, die gut auch ein Film sein könnte.
(5 Sterne)

Die Geschichte von dem Mann, der immer näher kam
Für mich die Geschichte, die ich am bedrückendsten empfand. Tolles Feeling!
(4 Sterne)

Die Geschichte von der Frau, die eine Göttin war
Tolle Idee, aber ich hab die Story zu schnell vorhergesehen.
(3 Sterne)

Die Geschichte von der telefonischen Todestagansage
Auch diese Geschichte konnte mich unterhalten und fesseln. Ich war mit jeder Seite gespannt, was passieren wird.
(5 Sterne)

Die Geschichte von dem Spiegelbild, das einsam war
Eine gutdurchdachte Geschichte, die ich aber zwei Mal lesen musste, um sie wirklich zu verstehen.
(3 Sterne)

Die Geschichte von dem unwillkommenen Zwillingsbruder
Für mich fast zu abgespaced, dennoch gut durchdacht.
(3 Sterne)

Die Geschichte von der alten Frau, die noch einmal das Leben sah
Die letzte Geschichte konnte mich am meisten berühren. Tolle Idee!
(5 Sterne)


Mein Fazit
Mir hat zwar die eine oder andere Geschichte etwas mehr gefallen, aber im Großen und Ganzen war ich wieder sehr angetan von den sehr unterschiedlichen Geschichten. Weiterhin gefällt mir der Hintergedanke, dass Edgar Keiser die griechische Mythologie mit in seine Bücher um die Reihe einbaut.

Nach einer Durchschnittsrechnung der Einzelbewertungen ergibt dies

Der Autor
Edgar Keiser wurde 1962 geboren. Seit seinem 1990 abgeschlossenen Grafikstudium arbeitet er als professioneller Rockmusiker und Grafik Designer, erteilt Musikunterricht und verfasst Kurzgeschichten.
Seit Mitte der 1990er Jahre schreibt er Short Stories, die vor allem dem Science Fiction- und Horrorgenre zuzuordnen sind.

© Amazon

Weitere Bücher der Reihe
(Band 1 + 3 - 9)


1 Kommentar:

  1. Huhu, mal kein Festa-Verlag, aber auch ziemlich gruselige Cover....nichts für schwache Gemüter...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzverordnung gelesen hast und die Speicherung deiner Daten akzeptierst.