Mittwoch, 25. Februar 2015

Rezension "DETOX mit Yin und Yang Yoga"

Titel: DETOX mit Yin und Yang Yoga
Autorin: Stefanie Arend
Verlag: Südwest
Preis: 16,99€
Seitenanzahl: 192 Seiten
ISBN: 978-3-517-09270-6
Kaufen: HIER
Leseprobe: HIER




Inhaltsangabe
Sanft entschlacken mit Yoga
Stefanie Arend, Yogalehrerin und Ernährungsberaterin, hat selbst jahrelang nach einer Möglichkeit gesucht, ihren verschlackten Körper zu heilen. Mit einer Kombination aus Yin und Yang Yoga hat sie eine sanfte und dabei kräftigende Möglichkeit gefunden, den Körper zu entgiften, ihn vitaler und leistungsfähiger werden zu lassen: Das ruhige Yin Yoga stimuliert durch die tiefen Dehnungen die Faszien, die unserem Körper seine Form geben, und auch die Meridiane und Organe – dadurch können Schlacken und Ablagerungen besser abgebaut werden. Gleichzeitig wird durch das längere Ausharren in den einzelnen Übungen unser Nervensystem beruhigt. Körper und Geist kommen in Einklang. Das aktive Yang Yoga schenkt uns Kraft und eine belebende Energie. Die Asanas kurbeln unseren Stoffwechsel enorm an und bringen uns zum Schwitzen, sodass Giftstoffe nach außen abtransportiert werden können.

In diesem Buch verbindet Stefanie Arend daher ihre Passion für das Yin und Yang Yoga mit dem Fachwissen über Ernährung und Entgiftung. Zahlreiche Übungen und Rezepte zeigen Ihnen, wie Sie ganzheitlich entschlacken können. Indem Sie sich von Ihrem alten Ballast befreien, wird es Ihnen gelingen, Ihre innere Mitte zu finde
n und neue Kraft zu tanken.
(Quelle: Südwest)


Bewertung
Wie ihr seht, stelle ich euch heute mal ein ganz anderes Buch vor. Es ist jedoch ein Buch, welches jetzt schon einen besonderen Platz einnimmt.

Worum geht es?
In diesem Buch von Stefanie Arend geht es um das ganzheitliche Entgiften des Körpers. Grandios an diesem Buch ist, dass man nicht nur in eine Richtung darauf hingewiesen wird, sondern Stefanie Arend stellt dem Leser die verschiedensten Mittel und Techniken vor, um ans Ziel zu gelangen. Wer das eine nicht mag oder es einfach nicht in den Alltag einbeziehen kann, kann dann an einer anderen Stelle trotzdem an sich arbeiten.


Weil ich dieses Buch auch total toll gestaltet finde, möchte ich euch einen kleinen Einblick nicht vorenthalten. Auf den Bildern stelle ich euch dann gleich die verschiedenen Themengebiete und meine ganz persönliche Meinung vor.

Yin-Übungen für eine gesunde Ausstrahlung und einen geschmeidigen Körper
Es ist und bleibt mein Favorit. Mit dem Yin Yoga kann sie mich einfach überzeugen. Hier geht es weniger um Muskelkraft und schwitzen. Es ist eher eine Art der Dehnung, welche eine Wirkung auf unser Fasziengewebe/ Bindegewebe hat.
Vor allem Abends kann ich beim Yin Yoga komplett abschalten und fühle mich danach unheimlich gut.
Weiterhelfen kann mir diese Technik auch auf Arbeit mit chronischen Schmerzpatienten, welche häufig ein fasziales Problem habe und durch diese Art des Yoga's eine Schmerzlinderung verspüren.
___________________________________________________________________

Yang-Übungen für Energie und Muskelkraft
Vom Yang Yoga habe ich bisher Abstand genommen, einfach weil ich unheimliche Gleichgewichtsprobleme habe und viele Übungen gelingen einfach nicht. ABER ich habe mich nochmal überwunden und beginne mit Übungen mit einer größeren Unterstützungsfläche und es klappt! Hier kommt man ins Schwitzen und man weiß was man getan hat. Ich versuche noch es als frühmorgendliches Programm in meinen Alltag zu integrieren, aber dann klingelt der Wecker noch früher^^
__________________________________________________________________

Eine Rolle für die Faszien
Hier hat die Autorin mich mit in eine neue Art der Behandlung eingeführt. Faszientherapie mit der Faszienrolle.
Ich habe mir sofort eine gekauft und experimentiere derzeit ein wenig rum. Einige Übungen finde ich total klasse, andere zeigen mir meine eigenen Problemchen auf, denn sind Faszien verklebt, tut dies bei Übungen mit der Rolle anfangs mächtig weh.
Man fühlt sich danach wie "ausgewrungen", einfach toll!
__________________________________________________________________

Atem, Achtsamkeit, Meditation - die innere Mitte finden
Auch dieser Abschnitt ist von großer Bedeutung, aber um dies zu praktizieren, fehlt mir derzeit noch die innere Mitte, ich habe einfach die Ruhe nicht in mir. Aber irgendwann werde ich mir auch diesen Abschnitt zu Herzen nehmen und das positive Fazit genießen können. 
____________________________________________________________
Ernährung für ein basisches Gleichgewicht
Ein ganzer Abschnitt für hilfreiche Tipps und Fakten, die mir bisher total unbekannt waren. Ich danke der Autorin besonders für diesen Abschnitt, denn die Ernährung ist mein Hauptangriffspunkt, da habe ich einiges zu ändern bzw. ich bin nach und nach dabei, Änderungen vorzunehmen. Ich glaube, da kann einiges passieren in Hinsicht auf Entschlacken und Entgiften. Toi Toi Toi...
Und weil Stefanie Arend einfach an uns Leser denkt, hat sie einige ihrer Lieblingsrezepte in dieses Buch integriert.
_____________________________________________________________

Wie ihr seht, tritt dieses Buch mit einer unheimlichen Vielfalt auf und das gefällt mir wahnsinnig gut. 

Als Schmerztherapeutin ist dies einfach ein Thema für mich, was mich sehr interessiert und ich könnte Stunden darüber schreiben, aber diese Rezension soll nicht in Unmengen von Text ausarten, hier heißt es wirklich kaufen und mitmachen :)

Abschließend möchte ich euch noch Stefanie's Defintion von Krankheit vorstellen:
"Eine Krankheit verstehe ich als ein Zeichen, nach innen zu schauen, Kontakt zur Seele aufzunehmen und herauszufinden, was in der Vergangenheit vielleicht nicht gut gelaufen ist, was mich nicht genährt hat, sondern belastet hat, und warum mein Körper mir die Krankheit als Signal geschickt hat, dass ich etwas verändern soll." (S. 17)
(mehr habe ich nicht hinzuzufügen, einfach perfekt!)

Fazit
Eine typische Bewertung fällt schwer, jedoch hat dieses Buch einfach alles, was ich mir erwartet habe. Ich habe es an einem Tag theoretisch durchgearbeitet, konnte viele hilfreiche Tipps mitnehmen und bin seit dem praktisch tätig.
Für alle, die ihre innere Körpermitte finden möchten, ab und zu einfach mal abspannen möchte und gleichzeitig ihren Körper entschlacken möchten, denen kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Ihr werdet es lieben! Ich konnte es einigen meiner Patienten schon weiterempfehlen und auch die sind nun fleißig am üben.

Zur Autorin
© http://www.yin-yoga.de/
Hier habe ich heute keinen kurzen Lebenslauf für euch. Ich verweise euch deshalb gleich auf die Internetseite von Stefanie Arend

Und wer keine Lust auf suchen hat, HIER geht’s direkt zum Beitrag über ihre Person.

Wovon ich aktuell total begeistert bin, ist der Youtube-Kanal der Autorin. Hier schaue ich gerne vorbei, denn zur Zeit kann man dort bereits 8 Videos zur DETOX-Challenge finden. Stefanie stellt hier verschiedene Themen vor, wie Rezepte oder allgemeine und praktische Tipps! Ich liebe ihre freundliche und offene Art in den Videos, man kann sich einfach nur wohl fühlen.

Abschließend geht mein Dank für das Rezensionsexemplar an

Ich freue mich riesig auch mal ein praktisches Buch rezensieren zu dürfen!

Habt ihr Fragen meine Lieben? Dann fragt!
Ich habe demnächst vor noch ein "Über Mich-Post" zu veröffentlichen und vielleicht wird LeseBlick aufgrund meines Berufes bzw. meiner Berufung demnächst öfters mit ein wenig Gesundheit glänzen, wer weiß :)