Mittwoch, 7. September 2016

[Rezension] Die Blutlinie | Band 1

Titel: Die Blutlinie | Autor: Cody McFadyen | Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 9,99€ (TB) | Seitenanzahl: 476 Seiten 
ISBN: 978-3-404-15853-9 | Kaufen: Hier
Reihe: Band 1/5  der "Smoky Barrett- Reihe"


Inhaltsangabe
Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper...
Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte...
(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Smoky Barretts 1. Fall


Wenn ein Thriller mit einer spannenden Hintergrundgeschichte startet, kann doch eigentlich nicht mehr viel schief gehen oder?
Als Leser bekommen wir zu Beginn einen Einblick in die schrecklichen Erlebnisse, welche der Hauptcharakter Smoky in jüngster Vergangenheit erfahren musste.
Ein Mann, der mit einem älteren Fall in Zusammenhang stand, bricht in ihr Familienhaus ein und es passieren schreckliche Dinge.
Smoky ist seitdem sowohl durch äußere, als auch durch innere Narben gekennzeichnet. Dennoch war sie mir sofort sympathisch. Teilweise verströmt sie eine Art von Schwäche, aber viel oberflächlicher spürt man diese Stärke, welche ihre Person zu einem meiner Lieblingscharaktere in dem Thrillergenre macht.

Sie bildet mit ihren Kollegen Alan, Callie und James das Top-Agententeam beim FBI, welches vor allem auf Sexualdelikte und Serientäter angesetzt ist. Auch dieser Punkt verspricht einfach spannende Fälle.

Der 1. Fall
Ist ganz nach meinem Geschmack. In einer Wohnung wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Diese wurde über zugerichtet und als ob das nicht reichen würde, fesselte der Täter deren kleine Tochter an sie. Gesicht an Gesicht. Einfach grausam.
Obwohl diese Tat in einem ganz anderen Bundesstaat gegangen wurde, ist Smoky mit ihrem Team sofort zur Stelle, denn Smoky verbindet etwas Persönliches mit diesem Fall.

An diesem Thriller stimmt einfach alles! Fall, Charaktere, Schreibstil und vor allem der Spannungsbogen. Das hier „ein Nachkomme“ des allseits bekannten Serienmörders Jack the Ripper ins Spiel kommt, finde ich als Fan natürlich toll und absolut passend in die Geschichte einbracht. Für alle Rätselfreunde unter euch: ich bin bis zum Schluss nicht auf die Lösung des Täters gekommen.
Neben einer spannenden Story hat dieser erste Teil der Reihe eine Menge Emotionen parat. Und sie macht den Leser unheimlich neugierig auf das Weiterlaufen der einzelnen Geschichten zu den einzelnen Charakteren.
____________________________________________________________

Von mir braucht ihr hier keine Kritik zu erwarten.


Mein Fazit
Ein Reihenauftakt, der auch als Re-read wieder ein Highlight war. Die Reihe hat einfach dieses gewisse Etwas, was anderen Reihen in diesem Genre oftmals fehlt.
Alle Thriller-Fans, unbedingt lesen!
Weitere Rezensionen zum Buch


Der Autor
Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben. Cody Mcfadyen lebt zurückgezogen und schreibt seine Bücher gern in einer privaten und häuslichen Umgebung. Er ist zum zweiten Mal verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Südkalifornien.
© Google

Weitere Bücher der Reihe
(Band 2 - 5)