Sonntag, 14. März 2021

[Rezension] Wie Blüten im Wind | Band 2 | Andrea

 

Titel: Wie Blüten im Wind | Autorin: V.C. Andrews
Verlag: Weltbild (meine Sammelausgaben), aktuell bei Edel Elements als E-Book
Seitenanzahl: /421 Seiten 
Kaufen: Hier*
*Affiliate-Link = Wenn du über diesen Link kaufst, fällt eine kleine Provision für mich ab


Inhaltsangabe

Wie Blüten im Wind sind die Geschwister Cathy, Chris und Carrie, als sie ihrem Gefängnis, einem dunklen Dachboden, entfliehen und den ersten Schritt in die Außenwelt wagen. Bei dem Arzt Dr. Sheffield finden sie ein neues Zuhause, und Cathy wird zum gefeierten Ballettstar. Doch sie verfolgt nur ein Ziel: Rache an ihrer Mutter...

(Quelle: Amazon*)
*Affiliate-Link = Wenn du über diesen Link kaufst, fällt eine kleine Provision für mich ab 

 

Meine Meinung


Die Geschichte geht fast genauso düster weiter

 

Wer den ersten Band der „Foxworth-Saga“ kennt, erinnert sich an die extrem düstere und beklemmende Atmosphäre auf dem staubigen Dachboden, auf dem die Geschwister etliche Jahre versteckt verbringen mussten.

In dieser Zeit gingen wichtige und prägende Entwicklungsschritte unter und es festigten sich Charakterzüge, die wohl nie wieder abgelegt werden können…

 

Als die Kinder durch einen riesen Zufall bei dem Arzt Dr. Paul Sheffield landen und er ihnen auch ein „neues“ Zuhause anbietet, klingt es vorerst nach Normalität.
Können die Drei nun doch noch ein Leben führen, wie alle anderen Kinder bzw. die versäumten und tragischen Jahre aufholen?
Sehr schnell wird klar, dass diese Reihe fern ab von Normalität spielt.

 

Vor allem Cathy, welche zu Beginn des Buches fünfzehn Jahre alt ist, schockiert mich in diesem Teil der Reihe durchgängig. Aus diesem fröhlichen, liebenswürdigen Mädchen ist eine durchtriebene, manipulative und egozentrische junge Frau geworden, die diese Geschichte prägt.
Cathy spielt in „Wie Blüten im Wind“ mit nahezu allen auftretenden Männern.
Bei jedem verfolgt sie ihren ganz eigenen Plan.
Allein anhand der nachfolgenden Zitate aus dem Buch, könnt ihr euch sofort ein Bild davon machen, wie ihre Denkweisen sind.

 

„Ich liebe dich. Und ich gehöre dir, wie und wann immer du mich willst.“ (S. 108)

 

„Benutze mich einfach, wenn du mich brauchst; das ist genug. Mein Körper gehört dir.“ (S. 111)

 

„Ich würde jedem zeigen, woraus ich gemacht war. Ein niedliches kleines Ballettröckchen, und darunter war Stahl!“ (S. 166)

 

„Ich kann einfach nicht ertragen, ohne jemanden zu leben, der mich ständig liebt.“ (S. 303)

„Ich war noch immer die selbstsüchtige, ichbezogene, lebenshungrige Dachbodenmaus, die sich wieder und wieder beweisen musste, dass sie es wert war, im Sonnenlicht leben zu dürfen.“ (S. 339)

 

Normalerweise füge ich nicht solch Vielzahl von Zitaten hintereinander an, aber ich habe mir tatsächlich nur diese notiert und alle sind auf die Figur Cathy bezogen.

 

Aber auch ihre zwei Geschwister haben die Zeit auf dem Dachboden „ihren Schaden genommen.“ Die Autorin schafft es auf sehr eindringliche Weise, uns dies vor Augen zu führen. Zum einen ist es geradezu schockierend, einzelne Szenen zu lesen, andererseits sind diese Reaktionen gar nicht so realitätsfremd, wenn man bedenkt, was diese Kinder durchgemacht haben.

Dieser zweite Teil umfasst auch einen größeren Zeitsprung, als der erste, heißt, es gibt bereits eine neue Generation und darauf bezogen bin ich unheimlich neugierig, was die Autorin sich dahingehend noch einfallen lassen hat. 

Und wie bereits in der Inhaltsangabe verraten wird, gibt es auch ein Wiedersehen mit Corinna, der Mutter der Geschwister.
Für mich stellt sie in der Reihe weiterhin eine verachtenswürdige Figur dar.
Carrie verspürt nur ein einzigen Gedanken, wenn sie an ihre Mutter denkt, Rache! 

 

Mein Fazit

Der zweite Band der Reihe überzeugt mit unheimlich vielen Wendungen und Überraschungen. Weiterhin mit etlichen „kranken“ Charakteren, die die Geschichte dennoch zu etwas Besonderem machen.

Die Autorin hat hier eine Buchreihe veröffentlicht, welche begeistert und schockiert zugleich. Und noch, weiß ich nicht, ob ich vor dem dritten Teil Angst oder Vorfreude haben soll.

Weitere Rezensionen zum Buch

Zeit für neue Genres


Die Autorin

Virginia Cleo Andrews (* 6. Juni 1923 in Portsmouth, Virginia, Vereinigte Staaten; † 19. Dezember 1986), besser bekannt als V. C. Andrews, war eine US-amerikanische Schriftstellerin. Ihr bekanntester Roman ist Blumen der Nacht (Flowers in the Attic), in dem vier Kinder dreieinhalb Jahre lang auf einen Dachboden gesperrt werden. Ihre Geschichten wurden so erfolgreich, dass nach ihrem Tod ein Ghostwriter verpflichtet wurde, der unter ihrem Namen weiterhin Romane veröffentlichte.

© Edel Elements


Weitere Bücher der Autorin

Edel Elements hat eine sehr schöne Übersicht ihrer Werke

____________________________________________________________________

Die Leserunde zu dem dritten Band der Reihe, findet auf meinem Blog ab dem 26. März statt. Mitleser sind gerne eingeladen.


1 Kommentar:

  1. Hallo Andrea,

    die Zitate hast du sehr genial gewählt. Anhand dieser Auszüge sieht man gleich, wie verstörend das Geschehen ist. Und deine Abschlussworte passen perfekt. Auf der einen Seite freue ich mich, wenn es weiter geht. Auf der anderen Seite fürchte ich mich vor dem, was da noch kommen wird.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

DATENSCHUTZ: Mit dem Absenden deines Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion bestätigst du, dass du meine Datenschutzverordnung gelesen hast und die Speicherung deiner Daten akzeptierst.