Mittwoch, 22. Juli 2015

[Rezension] Ashes - Brennendes Herz

Titel: Ashes - Brennendes Herz
Autorin: Ilsa J. Bick
Verlag: Egmont Ink
Preis: 19,99€ (HC)
Seitenanzahl: 512 Seiten
ISBN: 978-3-86396-005-6
Kaufen: HIER
Reihe: Band 1/4 der Ashes Reihe


Inhaltsangabe
Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle.
(Quelle: Egmont Ink)



Meine Meinung
Immer öfters wage ich mich an das Genre Jugendbuch, so auch beim Reihenauftakt zu Ashes. Aber an diesem Buch habe ich ziemlich schnell Gefallen gefunden.

Eigentlich von Anfang an mochte ich die Protagonistin Alex. Als 17-jährige hat sie schon einiges zu meistern gehabt und nun auch noch dieser Gehirntumor.
Um ein paar Tage Ruhe zu finden und nachzudenken, macht sie sich auf den Weg in die Natur, bepackt mit den wichtigsten Erinnerungen.
Nach kurzem trifft sie auf Ellie, ihren Großvater und auf deren Hund Mina.
Und dann folgt der Blitz, der alles verändert.

Was ist da gerade passiert?
Alles verspürt auf einmal keinerlei Symptome ihres Gehirntumors mehr.
Keine elektronischen Geräte funktionieren mehr.
Ellies Großvater ist einfach todumgefallen.

Beide Mädchen begegnen auf ihrer Suche nach Hilfe Tom. Er ist ehemaliger Soldat, der sich gerade auf Heimaturlaub befand, als der Blitz zuschlug und beide Mädchen vor einem veränderten Mann gerettet hat.

Zu dritt sind suchen sie nun nach einem sicheren Ort in dieser Welt.
Viele unangenehme Begegnungen und unvermeidbare Trennungen gehen einher.
Letztlich ist Alex komplett auf sich allein gestellt, denn sie musste Tom stark verwundet zurücklassen.
Wird sie ihn je wiedersehen, jetzt, wo sich beide Gefühle zueinander eingestanden haben.

Alex glaubt Rettung gefunden zu haben, als sie auf die Stadt Rule und deren Bewohner stößt, doch dann kommt alles ganz anders…

In diesem Buch gibt es für mich keinen Charakter, der mir negativ aufgefallen. Das erstaunt mich total, aber ist eine gute Voraussetzung diese Reihe zeitnah weiterzuverfolgen.

Die Story, von der ihr heute mal ein wenig mehr erfahrt, sagt mir zu. Ich hatte immer totale Angst, dass ich hier mit diesen typischen Endzeit-Zombies konfrontiert werde, dem war Gott sei Dank nicht so. Denn Zombies sind nicht meins.

Der Schreibstil war gut, zwar ganz anders als im Werk „Atemlos“ dennoch super. Wozu wahrscheinlich auch die riesige Schrift und die sehr kurzen Kapitel beigetragen haben.
____________________________________________________________
Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass mir das Buch zum Ende fast zu ruhig wurde. Und dann so ein mieser, absolut mieser Cliffhanger. Bzw. man wird als Leser in vielerlei Hinsicht fragend zurück.
Band 2??? Ja!!!!


Mein Fazit
Ein für mich fesselnder Reihenauftakt dieser Jugendbuchreihe.
Ich bin mit Story und Charakteren wirklich zufrieden und nun sehr angetan, dass es bald mit Band 2 weitergehen muss.
Fazit in Hinsicht auf das Project 5 Books:
Wieso hat das Buch fast 1 Jahr auf meinem SuB gelegen??^^
Weitere Rezensionen zum Buch

Besonderer Charakter
Ich bin bei jugendlichen Charakteren immer sehr skeptisch bzw. voreingenommen, aber Alex hat es geschafft mich zu überzeugen. Ihre Denkweisen und Handlungen im Buch sagen mir zu und ich kann mich ein wenig mit ihr identifizieren.
Ich hoffe sie bleibt mir als Kämpferin in den folgenden Bänden erhalten.


Die Autorin
Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin, Möchtegernchirurgin und ehemalige Air Force Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.
© Google
Ilsa J. Bick habe ich mir immer ganz anders vorgestellt, aber ihre Berufung macht sie als Autorin sehr interessant. Nun kann ich mir "Atemnot" besser erklären.

Weitere Bücher der Autorin