Freitag, 27. März 2015

[Aktion] FESTA-Freitag #10


Die Aktion widme ich dem FESTA-Verlag!

Heutiges Thema

>> Rezension "Der Totenerwecker" <<

Nach langem hin und her habe ich auch dieses Buch von meinem Liebling Wrath James White in die Hände genommen. Er konnte mich nicht ganz so überzeugen, wie mich "Population Zero", aber dennoch mag ich seinen Schreibstil und seine kranken Ideen^^


Inhaltsangabe
ER ist der grausamste Serienmörder, den es je gab!
Seitdem der neue Nachbar Dale McCarthy in das Haus einzog, hat Sarah schreckliche Albträume. Sie träumt immer wieder, dass sie und ihr Mann in ihrer Wohnung brutal ermordet werden. Sarah weiß, dass dies nur wirre Ängste sind.
Bis sie eines Morgens erwacht und die Flecken auf dem Teppich und das Blut auf der Matratze bemerkt...
Denn ER besitzt die einzigartige Fähigkeit, seine Opfer ohne Gedächtnis zurück ins Leben zu holen – um sie wieder und wieder zu quälen und zu töten.
(Quelle: FESTA Verlag)

Bewertung
Es gibt so Bücher, da hat man eine ellenlange Einleitung ins Buch, was eigentlich total unnütz ist. Ganz anders hier, und das liebe ich glaub ich auch an den Büchern aus dem FESTA Verlag.
Wrath James White wirft uns hier in eine Szene rein, die mir unheimlich gut gefallen hat. Der kleine Dale sieht mit an, wie sein Vater seine Mutter auf das brutalste umbringt. Und hier nehmt die Bedeutung brutal bitte ernst^^
Doch ziemlich schnell am Anfang, im Anschluss an diese Szene deckt White auf, was es mit dem Titel zu tun hat. Und wer ein wenig über den Titel nachdenkt bzw. ihn sich auf der Zunge zergehen lässt, der ahnt, dass hier ein wenig „Übersinnliches“ in die Geschichte mit einfließt. Und um ganz ehrlich zu sein, ich hätte diese Gegebenheit nicht unbedingt gebraucht. Ohne das, wäre es auch ein top Buch bzw. eine grandiose Filmvorlage!

An alle Frauen da draußen,…
…wie würdet ihr reagieren, wenn ihr jede Nacht träumt ihr werdet vergewaltigt und getötet?
Wie hat man da zu reagieren?
Und dann glaubt einem keiner!

Eine unheimliche Vorstellung!
Wie muss das an der Psyche nagen!
Dennoch gefiel mir unheimlich gut, dass Sarah ein sehr starker weiblicher Charakter hier ist. Sie hat uns mit ihren nächtlichen Erlebnissen nicht in depressive und auch nicht ins nervige gezogen, sondern wollte etwas tun, damit ihr jemand glaubt. Bis Sarah und ihr Mann im Endeffekt drauf gekommen sind, hat es doch ein wenig gedauert… Auf die zündende Idee bin ich früher gekommen, aber das hätte dem Buch wahrscheinlich an Spannung genommen.

Die Gewaltdarstellungen sind hier meiner Meinung nach wirklich KEINE leichte Kost. White gibt wieder alles und ja, mit diesen prekären Szenen kann er mich wieder für sich gewinnen. Auch hier nochmal, ich befürworte diese Themen nicht, aber es ist eine grandiose Schreibleistung, diese Themen so brutal und glaubwürdig herüberzubringen.

Wollt ihr wissen, was es mit dem mysteriösen Nachbarn Dale auf sich hat?
Oder was Sarah jede Nacht in ihren Träumen erleben muss?
Und wenn ihr euch den großen Showdown am Ende (der mich wirklich ein wenig überrascht hat) nicht entgehen lassen wollt, dann legt euch dieses Buch zu!^^

Fazit
4/5 Sternen
Wrath James White schafft es wieder, mich in seinen Sog aus Gewalt, Brutalität und Schrecken zu ziehen.
Für alle FESTA Liebhaber ist dieses Buch auf jeden Fall eine Empfehlung wert!
Kleine Abzüge von mir gibt es wegen dem „übernatürlichen“ Thema (ich bin einfach fasziniert vom realistischen „Population Zero“) und weil es in der Mitte des Buch zu Längen kam, die nicht hätten sein müssen bei diesem Buch.

Zum Autor
Wrath James White ist ein ehemaliger Kickboxer (World Class Heavyweight) und Trainer unterschiedlicher Kampftechniken. Er lebt mit seiner Frau Christie und den drei Kindern Isis, Nala und Sultan in Austin, Texas.
Wrath (Zorn) schrieb mehrere Romane, die zu den brutalsten und erschütterndsten zählen, die jemals in Amerika erschienen. Zusammen mit dem »Meister des Extreme Horror« Edward Lee schrieb er Der Teratologe (Verkauf nur über den Verlag, nicht im offiziellen Handel erhältlich).
© Google

Auf was ihr euch nächsten Freitag (03.04.2015) freuen könnt

>> Meine 4 April Bücher <<

Ganz klare Warnung!!!
Wer mit brutalen Szenen nicht umgehen kann, dem empfehle ich dieses Buch diesmal nicht. ABER nicht vergessen, der FESTA Verlag handelt auch mit Büchern, die dieses Thema nicht so stark aufgreifen ;)

Ich starte nun meinen letzten Arbeitstag, denn ab Montag habe ich Urlaub. 
Was heißt das???
Genau! Viel Lesezeit!!!! <3

Eure Andrea