Samstag, 7. März 2015

Rezension "Quäl das Fleisch"

Titel: Quäl das Fleisch
Autorin: Monica J. O'Rourke
Verlag: FESTA Verlag
Preis: 12,80€ (im Abo 9,99€)
Seitenanzahl: 160 Seiten
ISBN: keine ISBN, da Privatdruck
Kaufen: HIER
Leseprobe: HIER
Reihe? Band 7 der FESTA Extrem Bände


Inhaltsangabe
Zoey wusste nicht, was echter Schmerz ist.
Nachdem sie in Manhattan entführt wurde, wird Zoey in einen Bunker verschleppt und Opfer der abartigen Fantasie eines kranken Mannes. Doch sie ist nicht die einzige Gefangene, in Käfigen vegetieren dutzende Frauen vor sich hin. Täglich werden sie gequält …
Doch sie lernt schnell: Echter Schmerz ist etwas zwischen Ekstase und Pein ...
(Quelle: FESTA Verlag)


 Bewertung
Wie stellt ihr euch echten Schmerz vor???

Wer dieses Buch liest, bekommt auf jeden Fall eine Ahnung davon.

„Oh! Welch‘ gräulicher Preis – so intensiv die Pein –
Das Ohr, es hört, das Aug‘, es sieht
Der Puls, er pocht, und das Hirn begreift, die Seele spürt
Das Fleisch und das Fleisch, es spürt die Kette“
(von Emily Brontë)

Nachdem Zoey entführt wurde, findet sie sich in einer Art Trainingslager wieder und sie ist nicht allein. Mit ihr tummeln sich mindestens ein Dutzend Frauen in den Fängen von James und seinen Männern.
Lediglich mit einem langen T-Shirt bekleidet, werden sie von den Männern auf Gehorsam getrimmt. Wenn ihr nun denkt Gehorsamkeit ist das Ziel des Trainingslagers muss ich euch enttäuschen. James‘ Ziel ist es, den Frauen bei ihrer Gewichtsreduktion zu helfen, und das eine sehr extreme Art.
Die Frauen erhalten täglich „Aufträge“, diese sind dann in einen der vielen Räume auszuführen bzw. über sich ergehen zu lassen. Und hinter JEDER Tür lauert das Grauen!

Ganz klar betonen möchte ich hier, wenn ihr im Allgemeinen schon nicht mit dem Thema Gewalt und Erniedrigung von Frauen umgehen könnt, überlegt es euch 3mal, ob ihr dieses Buch lesen möchtet, denn Frauen kommen hier alles andere als gut bei weg!

Die Frauen leiden Tag für Tag und der größte Teil hat nur noch einen Wunsch, sterben! Aber dieser Wunsch wird ihnen nicht erfüllt und sie geben sich weiterhin dieser Hölle hin. Irgendwann bringt die Autorin auch ein wenig Psychologie in dieses Buch, welches vor Brutalität strotzt, mit ein. Diesen Aspekt, ob man irgendwann so gebrochen ist, dass man dennoch etwas Positives daraus abgewinnen kann, hat mich sehr beschäftigt.

Und dann nähern sich dem Projekt die falschen Leute und James und seinen Leuten wird das Zepter entrissen. James sein Vorhaben war ja schon echt krass, aber was dann folgt, geht unter keine Kuhhaut!
Allein Zoey ist es zu verdanken, dass dieses Buch zum Ende dermaßen an Spannung zunimmt, das man schlussendlich denkt „wow, besser hätte man es nicht machen können.“
Ich bin ja immer sehr pessimistisch mit Buchenden, aber hier habe ich GAR NICHTS zu bemängeln. Meine Fantasie hätte kein besseres Ende gefunden!!!

Wahnsinnig gut geschrieben und das von einer der wenigen Frauen in diesem Genre!! Monica J. O’Rourke hat meinen größten Respekt dieses Buch erschaffen zu haben. Dass sie Frauen hier als Opfer wählte, fand ich erst erschreckend, dann grandios. Ich bin der festen Überzeugung, dass Männer als Opfer in diesem Buch nicht so stark hervorgegangen wären. Vor allem psychisch betrachtet, wären die männlichen Persönlichkeiten sehr schnell gebrochen worden.

Das stoße ich wieder auf dieses Klischee!
Wer kann mehr Schmerzen ertragen?
Männer oder Frauen?
In physischer und psychischer Hinsicht?!

Fazit
Frauen an die Macht??
Ja!!!
Monica J. O’Rourke zeigt mit diesem Buch, dass sie es mit Genre-Kollegen, wie Edward Lee und Wrath James White aufnehmen kann!
Mir fiel beim zweiten Mal lesen der Vergleich zu anderen gelesenen Büchern aus dem Festa-Verlag leichter und dieses Buch punktet zum Beispiel mit seiner realistischen Geschichte. Ja, die Story könnte wirklich im wahren Leben passieren, kein Sci-Fi, kein Fantasy, nicht Unreales. Vielleicht schockt bzw. fesselt es gerade deshalb.

Zur Autorin
Die Amerikanerin Monica J. O'Rourke hat mehrere Anthologien herausgegeben und über 100 Geschichten veröffentlicht, dazu vier Romane: Suffer the Flesh (Quäl das Fleisch), What Happens in the Darkness, Poisoning Eros 1 und 2 (in Zusammenarbeit mit Wrath James White). Sie gehört zu den ganz wenigen Frauen, die brutalen Hardcore-Horror schreiben.
© Google