Freitag, 17. April 2015

Rezension "Das unendliche Meer"

Titel: Das unendliche Meer
Autorin: Rick Yancey
Verlag: Goldmann
Preis: 16,99€ (HC)
Seitenanzahl: 352 Seiten
ISBN: 978-3-442-31335-8
Kaufen: HIER
Leseprobe: HIER
Reihe? Band 2 der "The Fifth Wave - Reihe"



Inhaltsangabe
Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...
(Quelle: Goldmann)


 Bewertung

ACHTUNG!
Zweiter Band einer Reihe: Spoiler-Gefahr!

Der erste Band „Die 5. Welle“ bekam von mir ja fast die Bestbewertung, denn die Story und auch die Charaktere konnten mich wirklich begeistern.
Und dann am Ende dieser böse Cliffhanger, was aus Evan wird.

Der Autor erlöste uns natürlich nicht gleich am Anfang von Band 2 und ließ uns noch im Dunkeln stehen.

Die Story geht auf jeden Fall spannend weiter und man fiebert als Leser so richtig mit, was aus den Jugendlichen wird bzw. ob sie flüchten können.
Aber wohin eigentlich flüchten, wenn die Welt von Außerirdischen regiert wird?
Mir wurde aber im Großen und Ganzen die Story zu wenig vertieft, es plätscherte so vor sich her, aber irgendwie weiß ich nicht allzu viel mehr, als nach Band 1.

So richtig wurde mir erst am Ende klar, dass der Autor bei Band 2 einen Protagonistenwechsel vorgenommen hat, oder kam nur mir das so vor?
Bin da unheimlich gespannt auf andere Meinungen.
Cassie und ihre Geschichte kam mir hier einfach zu kurz bzw. wurde eigentlich überhaupt nicht mehr vertieft. Hingegen trat Ringer, eine Kämpferin aus Band 1 ins Licht. Hauptsächlich haben wir sie begleitet, mit kurzen Einblicken in die Momentansituation der anderen Jugendlichen. Irgendwie habe ich Cassie vermisst.
Entweder soll es in dieser Reihe keinen festen Prota geben oder in Band 2 lag der Fokus wirklich auf einem anderen weiblichen Charakter.

Wie auch in Band 1 kann ich den Schreibstil und auch den Lesefluss nur positiv erwähnen, ebenso wie das Cover. Einfach himmlisch. Da der Charakter Cassie für mich in der Fortsetzung verblasst, treten eindeutig Ringer und Cassie in den Vordergrund und ich mag beide Charaktere sehr. Ringer erinnert mich irgendwie ein wenig an mich selbst.

Beim Verfassen der Rezension fällt mir auf, dass ich mich noch viel genauer an Band 1 erinner, als an Band 2, auch dies ist ein Punkt, der in meine Bewertung mit einfließt.

Fazit
Eine Fortsetzung, die man nicht verpassen sollte, die aber auch nicht an Band 1 anknüpfen kann. Der Autor blieb mir hier zu oberflächlich und auch der Informationsfluss war sehr gering.
Nun warte ich gespannt, wann ein Erscheinungsdatum vom dritten Band veröffentlicht wird. Und da erwarte ich mehr Spannung, mehr Cassie und mehr Tiefgang in Hinsicht auf die Story.

Zum Autor
Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.
© Google

Mein herzlichster Dank für die Bereitstellung des Rezensiosexemplares gilt