Samstag, 29. November 2014

[Rezension] The Darkest London | Band 1


Titel: The Darkest London - Kuss des Feuers | Autorin: Kristin Callihan
Seitenanzahl: 416 Seiten | Verlag: LYX Egmont | Preis: 9,99€ (TB)
ISBN: 978-3-8025-8983-6
Leseprobe: HIER
Kaufen: HIER

Inhaltsangabe
London, 1881: Seit ihrer Geburt besitzt Miranda Ellis die außergewöhnliche Gabe, das Feuer zu beherrschen. Da ihre Familie ihr gesamtes Vermögen verloren hat und vor dem Ruin steht, sieht Miranda sich gezwungen, den geheimnisvollen Lord Benjamin Archer zu heiraten, der sein Gesicht stets hinter einer Maske verbirgt.
(Quelle: LYX)


Meine Meinung

Mysteriös und fantastisch

Die drei Bücher der Reihe fielen mir sofort ins Auge. Besonders der erste Band ist für mich aufgrund der Farben ein ganz besonderer Hingucker. Zu dem verbirgt das Buch hinter dem tollen Titelbild eine wunderschöne Geschichte. Bereits auf den ersten Seiten hatte ich das Gefühl im Märchen „Die Schöne und das Biest“ abgetaucht zu sein und fühlte mich sofort wohl in der Geschichte.

Die Protagonistin Miranda wird von ihrem Vater dazu angehalten, den reichen, geheimnisvollen und düsteren Lord Benjamin Archer zu heiraten. Nach anfänglichem Widerwillen, bemerkt sie schnell, dass sie einem ganz besonderen Mann gegenübersteht. Denn Benjamin Archer hat einen schlechten Ruf, er ist angsteinflößend, verbirgt sein Gesicht hinter einer Maske und seine Statur ist mehr als männlich. Doch Miranda ahnt etwas Schönes hinter all diesem und lässt sich auf eine Heirat ein. Je mehr Zeit die beiden nun auf seinen prachtvollen Anwesen verbringen, desto näher kommen sie sich. Lange Gespräche, zufällige Berührungen und intensive Blicke vermitteln beiden sehr schnell, dass da eine große Anziehungskraft zwischen ihnen vorhanden ist.
Jedoch verbergen beide auch ein großes Geheimnis und ziehen sich deshalb immer wieder zurück in ihre eigene, verschlossene Welt.

Doch irgendwann können auch die beiden ihre Augen voreinander nicht mehr verschließen und es kommt zu romantischen und elektrisierenden Situationen, und in dieser Hinsicht hat die Autorin wirklich alles gegeben, was ein Schreiberherz ausmacht. Die Szenen, in denen sich beide Stück für Stück näher kommen, verursachen beim Leser eine Gänsehaut und ich glaube die Leser, die sonst nicht viel mit Romantik am Hut haben, müssen sich bei diesem Buch eingestehen, dass die Szenen auch sie nicht kalt gelassen haben! Ich war zumindest hin und weg.

Beide Charaktere sind so unheimlich stark dargestellt wurden und schon nach kurzer Zeit habe ich sie ins Herz geschlossen und war extrem gespannt, wie sich die Beziehung der beiden zueinander entwickeln wird.

Die Story selbst verspricht natürlich die Geschichte der beiden mit vielen romantischen Elementen. Sobald die Geheimnisse der beiden ins Spiel kommen, hat Kristen Callihan die Fantasyelemente in die Geschichte eingebracht. Beide Ideen fand ich gut, leider wurde mir beides ein wenig zu unausgereift dargestellt. Der Titel verspricht einen „Kuss des Feuers“ und es erwartet uns auch nur ein Kuss des Feuers, was ich ein wenig schade fand. Ich hätte mir gerne etwas mehr von der feurigen Gabe Mirandas erhofft.

Trotzdem bin ich wirklich froh, endlich mit dieser Reihe begonnen zu haben und werde mir schnellstmöglich Band 2 zulegen! In diesem geht es dann nicht mehr um Miranda, sondern um eine ihrer Schwestern.


Mein Fazit
Ein interessanter Reihenauftakt, der vor allem mit seinen historischen und romantischen Elementen überzeugen kann. Aber ich denke das Genre Romantic-Fantasy trifft es gut, auch wenn es meiner Meinung nach etwas mehr Fantasy hätte sein können. Für Fans dieses Genres eine klare Leseempfehlung.
 
Weitere Rezensionen zum Buch


Die Autorin
Kristen Callihans Begeisterung für Superhelden, Actionfilme und historische Romane führte zur Entstehung ihrer ersten Romantic-Fantasy-Serie, die auf Anhieb zu einem großen Erfolg wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Washington, D.C. 
© Google


Weitere Bücher der Reihe
(Band 2 und 3)

(Prequel)