Dienstag, 12. August 2014

Rezension "Dark Village 2 - Dreht euch nicht um"

Titel: Dark Village - Dreht euch nicht um (Band 2)
Autor: Kjetil Johnson
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: Coppenrath Verlag
Preis: 9,95€
ISBN: 978-3-649-61302-2
Bestellen beim Verlag: *hier*

Inhaltsangabe
Trine und Vilde haben ihre Liebe füreinander entdeckt, doch äußere Umstände bringen die beiden wieder auseinander. Nora sucht währenddessen das Gespräch mit Nick und erzählt ihm von Benedictes Behauptung, er habe sie vergewaltigt. Weitere Verwicklungen, die auch Nicks Familienumstände betreffen, sorgen für großen Nervenkitzel.

 Achtung Spoiler-Gefahr!!!
In dem kleinen Dorf Dypdal taucht plötzlich eine zweite Leiche auf, welche jedoch beim Auffinden rein gar nichts mit der Leiche im See gemein hat. Wer ist es? Der Leser erfährt nur, dass es Nick sein wird, der das Blut an seinen Händen haben wird.

Nachdem Vilde und Trine von der Viksveen erpresst wurden, verhält sich Trine gegenüber Vilde ganz anders. Sie zeigt auf einmal Interesse an Jungs und kleidet bzw. gibt sich viel weiblicher. Sie driften auseinander: Trine vergnügt sich mit einem Jungen ihrer Schule und Vilde fängt an sich in das Au-Pair Mädchen ihrer Familie, Charlene zu vergucken.

Der Leser ist hautnah dabei und erfährt wer die zweite Leiche ist und durch wessen Hand sie gestorben ist. In diesem Zusammenhang lernt der Leser Wolfman kennen, ein Mann, der über das Internet Kontakt zu Benedicte aufgenommen und der von ihr gegen Geld Nacktbilder verlangt.

Am Ende erfahren wir, dass das Pärchen im See Nora und Nick sind. Somit weiß man, dass sie es sind, die die Leiche im See finden. Daraus schließt sich, dass es nicht Nora ist, die stirbt, sondern Vilde, Trine oder Benedicte. Und dann endet das Buch und der Leser steht immer noch im Dunkeln.

Optik
Der zweite Band wurde in Orange gestaltet. Diesmal wird das Cover von einem Haus und einem Schmetterling geziert. Meiner Meinung nach, ein sehr schönes Cover.

Meine Bewertung
Wirklich schön fand ich, dass es zu Beginn ein Rückblick auf die Geschehnisse im ersten Band gab. Man ist als Leser gleich wieder in der Story.

Typisch Teenie fand ich die Liebelei zwischen Nora und Nick. Beide finden sich toll, keiner kommt jedoch so richtig auf den Punkt. Aber es handelt sich bei dem Buch ja um eine Teenie-Soap, das heißt solche Dinge werden mir wohl noch des Öfteren begegnen. Was Nick angeht, erwartet den Leser wieder ein Geheimnis, was in diesem Teil der Reihe noch nicht geklärt wird. Warum hat Nick eine Waffe und wieso wirft er sie auf ein Mal in den See?

Wirklich spannend ist die Geschichte um die zweite Leiche. Und ich werde euch nicht verraten wer es ist. Lest selber, wie verzwickt die Geschichte ist und wie viele Personen mit dieser Person bzw. mit diesem Mord im Zusammenhang stehen und welches neues Thema der Mord aufwühlt.

Die Freundschaft der vier Mädchen leidet sehr unter den ganzen Vorkommnissen und sie entfernen sich voneinander. Jeder hat seine eigenen Probleme und kann sich den anderen nicht öffnen.

Auch am Ende dieses Buches bleibt die kleine Pflegeschwester von Nick, Eline für mich immer noch ein Rätsel. Kann dieses Mädchen hellsehen??
Das man am Ende erfährt, dass Nora nicht die Leiche im See ist, freut mich sehr, denn ihr Charakter ist mir am sympathischsten.

Fazit
Auch der zweite Teil der Dark Village Reihe konnte mich überzeugen. Kleine Geheimnisse werden gelüftet und große, neue Geheimnisse kommen hinzu. Spannung pur. Weiterlesen!

Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen.