Dienstag, 12. August 2014

Rezension "Dark Village 3 - Niemand ist ohne Schuld"

Titel: Dark Village - Niemand ist ohne Schuld (Band 3)
Autor: Kjetil Johnsen
Seitenanzahl: 304 Seiten
Verlag: Coppenrath Verlag
Preis: 9,95€
ISBN: 978-3-649-61303-9
Bestellen beim Verlag: *hier*


Inhaltsangabe
Ein unschuldiges Mädchen, brutal aus dem Leben gerissen. Tiefes Misstrauen legt sich über den kleinen Ort Dypdal mitten in den einsamen Bergen Norwegens. Wie ein Lauffeuer greift die Angst um sich. Dann wird ein Verdächtiger festgenommen. Er gesteht den Mord. Aber er ist mitnichten der skrupellose Killer, der er zu sein vorgibt. Das Böse ist noch nicht gebannt und hat bereits ein weiteres ahnungsloses Opfer im Visier…

 Achtung Spoiler-Gefahr!!!
Der dritte Band beginnt mit dem Tag der Beerdigung und der Autor spielt ein wahres Verwirrspiel mit dem Leser, wer von den vier Mädchen denn nun die Leiche war. Nach den ersten Kapiteln war ich total durcheinander, aber dann wurde es endlich aufgelöst und es kam Licht ins Dunkle.

Die drei anderen Mädchen werden von der Polizei verhört, um den Mörder zu finden. Und Benedicte, die weiterhin im Kontakt mit Wolfmann alias Doktor Wolff steht, hat die Vermutung, dass er es war. Er wird verhaftet und gesteht den Mord an Trine. Jedoch wird der Polizei schnell klar, dass er es nicht gewesen sein kann…

Weitere Einblicke bekommt der Leser in die traurige und zugleich spannende Vergangenheit von Nick und in Vilde’s Leben nach dem Tod ihrer geliebten Trine.

Meine Bewertung
Im dritten Teil kommt endlich die Geschichte ans Licht, die mich seit dem ersten Band beschäftigt: Nick’s mysteriöse Vergangenheit. Der Leser erfährt mehr über ihn, seiner älteren Schwester Katie und die Geschichte über die Waffe, welche im zweiten Band eine Rolle spielte.

Verwirrt hat mich wieder die Handlung zwischen Benedicte und Wolfman. Ich war mir sicher, dass er es gewesen ist. Doch dann kamen Beweise ans Licht, dass er es nicht gewesen sein konnte. Und immer mehr rückt ein weiterer Charakter der Story in den Vordergrund: Benedictes Vater Lucas. Benedicte erfährt, dass ihr Vater Dr. Wolff kannte, er jedoch nach und nach unauffällig alle Beweise für diese Bekanntschaft verschwinden lässt. Welche Rolle spielt ihr Vater??

Das Hin und Her in der Gefühlswelt von Nora und Nick geht in die nächste Runde. Nora würde gern einen Schritt weitergehen, jedoch macht Nick immer wieder einen Rückzieher. Warum?? Er tut doch so männlich!! Am Ende des dritten Teils verlässt nicht Dypdal, nur wohin will er?

Fazit
Kjetil Johnsen kann sie Spannung aufrecht erhalten! Nick’s Geschichte interessiert mich zunehmend mehr. Jedoch kommen immer mehr Verstrickungen auf und bisher passt nichts zueinander. Ich hoffe alles fügt sich noch zusammen.

Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen.