Montag, 18. August 2014

Rezension "Die Schwester der Königin"

Titel: Die Schwester der Königin
Autor: Philippa Gregory
Seitenanzahl: 692 Seiten
Verlag: Rütten & Loening Berlin
Preis: 9,95€ (leider mit anderem Cover, meins ist vergriffen)
ISBN: 978-3-7466-2375-7
Bestellen beim Verlag: *hier*


Inhaltsangabe
„Ein Kronjuwel von Geschichtsroman.“ Gala Mary Boleyn, die vierzehnjährige Geliebte Henry VIII., ist nur ein Spielball in den Machtplänen ihrer Familie. Und weder Korruption noch Ehebruch oder Mord können den Aufstieg der neuen Favoritin, ihrer Schwester Anne, aufhalten. Doch das Allerwichtigste für den König ist ein Thronfolger. „Die fesselnde Geschichte einer Renaissance-Familie, die dazu bestimmt ist, so hoch aufzusteigen, wie sie kann, koste es, was es wolle.“

 Mary Boleyn, die eigentlich mit William Carey verheiratet ist, bekommt plötzlich von ihrer Familie gesagt, dass der König ein Auge auf sie geworfen hat und sie dies nun ausnutzen solle, um die Familie in einen besseren Stand zu heben. Und Mary tut was ihre Familie ihr befiehlt und wird die Geliebte des Königs.

Der König ist währenddessen mit der Spanierin Katherina von Aragon verheiratet. Weil sie eine treue Ehefrau und eine gute Königin sein will, duldet sie die Liebeleien ihres Gatten. Ihr größtes Ziel und des Königs größten Wunsch ist, einen Thronfolger zu zeugen. Jedoch erleidet die Königin eine Fehl- bzw. Totgeburt nach der nächsten. Plötzlich wird seine Geliebte, die 14 jährige Mary Boleyn schwanger…

Aus heiterem Himmel kommt Mary’s Schwester, Anne Boleyn ins Spiel. Sie wickelt den König um die Finger und bewirkt, dass er eine Scheidung von Katharina von Aragon in Erwägung zieht und glaubt in Anne die neue Königin und die Mutter des Thronfolgers gefunden zu haben.

Optik
Ich konnte die bereits vergriffene Ausgabe bei Medimops ergattern, denn die neue Ausgabe sagt mir gar nicht zu. „Die Schwester der Königin“ ist ja das erste Buch der Tudors Reihe von Philippa Gregory und einen Blick auf die Folgebände verriet mir schon, dass die Bände von der Optik nichts gemeinsam haben. Leider, trotzdem kein Grund auf die Folgebände zu verzichten.

Meine Bewertung
Gewählt habe ich dieses Buch, weil ich geschichtlich sehr an der englischen Geschichte interessiert bin, zudem habe ich begonnen die Serie „Die Tudors“ zu gucken, wurde dann auf die Bücher von Philippa Gregory aufmerksam und bestellte mir sofort den ersten Band.

In diesem Band ging es vor allem um die Geschichte des englischen Königs Henry VII. und der Familie Boleyn, mit ihren zwei hübschen Mädchen Mary und ihrer älteren Schwester Anne.

Sehr unvoreingenommen ging ich an die Geschichte heran und war einfach nur gespannt. Schon nach wenigen Kapiteln wurde mir jedoch schon klar, welchen Stand der König damals hatte und das alles so geschah, wie er es wollte. Das ein Mädchen keine Wahl hatte wen und vor allem in welchem Alter sie heiraten möchte. Es ging lediglich um das Nutzen dieser Heirat. Die kleine Mary, die dem König Kinder schenkte, der plötzlich jedoch wie verhext war von ihrer Schwester Anne, verstand die Welt nicht mehr. Ihre Familie beauftragte sie, zurück zu ihrem Ehemann zu gehen und Anne den Weg zum König frei zu machen. Es hat mich erstaunt, welch Einfluss das Familienoberhaupt hatte. Eine glamouröse und gleichzeitig grausame Zeit.

Anne, die schon immer sehr besitzergreifend war, hatte nur ein Ziel: sie wollte die neue Königin werden und dem Henry VIII. einen Thronfolger gebären. Aus diesem Grund und weil ihr die Gefühle und auch das Leben ihrer Schwester völlig egal waren, war sie mir sehr unsympathisch und ich war gespannt, wie ihre Geschichte weiterging.

Sehr bewegend fand ich die Hass-Liebe der beiden Geschwister Mary und Anne und ihr inniges Verhältnis zu ihrem Bruder George.

Aufgrund der geschichtlich extrem wahrheitsgetreuen Begebenheiten zog sich das Buch an manchen Stellen sehr. Die Autorin hat das Talent dem Leser jeden Charakter sehr nahe zu bringen. Man litt, zweifelte und freute sich mit jedem Einzelnen.

Ab den ersten Seiten war ich gespannt auf den Ausgang des ersten Bandes und das Ende hielt so einiges für mich bereit. Aber es wird nichts verraten :)

Fazit
Nach zwischenzeitlichen Längen hat der erste Band von Philippa Gregory mich doch überzeugt und der Folgeband steht auf meiner Wunschliste.

1. Die Schwester der Königin √
2. Die Hofnärrin
3. Der Geliebte der Königin
4. Die ewige Prinzessin
5. Das Erbe der Königin

Des Weiteren kann ich zu der tollen Auf und Ab Story in meinem Kopf sagen, ich habe mich geschichtlich gebildet und bin der Autorin sehr dankbar über diese sehr genaue und hautnahe Darstellung der damaligen Zeitepoche.


Das Buch bekommt 4 von 5 Sternen.