Freitag, 17. Oktober 2014

Rezension "In den finsteren Wäldern"

Titel: In den finsteren Wäldern
Autor: Richard Laymon
Seitenanzahl: 256 Seiten
Verlag: Festa
Preis: 12,80€
ISBN: 978-3-86552-100-2
Bestellen beim Verlag: *hier*


Inhaltsangabe
 Wie böse Deine Fantasie auch sein mag – die von Richard Laymon ist schlimmer!
Neala und ihre Freundin Sherri nutzen die Ferien, um durch die Berge Kaliforniens zu wandern. Sie ahnen nicht, dass man in dem Städtchen Barlow schon auf sie lauert. Die Bewohner verschleppen die Frauen in den Wald und fesseln sie an Bäume – dann laufen sie davon und lassen die beiden zurück. Die Gefangenen können nur warten. Auf die Dunkelheit … den Wahnsinn … die Schmerzen … die hungrigen Krulls.
(Quelle: Festa)

Meine Bewertung
Nach diesem Klappentext und nach allem was ich bisher über Laymon gehört habe, war ich unheimlich neugierig, ob der Autor mich in den finsteren Wäldern packen kann.

Dieser Monat ist ein Monat in dem mir so einige toll gestaltete Bücher begegnen. Auch dieses hier hat einen Hingucker zu bieten. Das Cover zieht sich durch das gesamte Buch, dh. immer wenn ein neues Kapitel beginnt, werfen wir kurz einen Blick in die finsteren Wälder.

 Nicht immer sind rasante Einstiege in eine Story gekonnt, hier jedoch hat es geklappt. Laymon nimmt uns mit in das Städtchen Barlow und lässt den Anschein erwecken, dass er uns zunächst langsam in die Geschichte einführt, jedoch weit gefehlt. Die zurückhaltenden Bewohner entpuppen sich als Meute, welche alle Ankömmlinge in den Wald verschleppen. Und nicht nur Neala und ihre Freundin kommen in diese Situation, auch Lander Mills und seine Familie wird überfallen und verschleppt.
Hilflos, gefesselt und nackt im Wald sind alle der Dunkelheit und den Krulls schutzlos ausgeliefert. Doch es naht Hilfe und Neala können zunächst entkommen, doch die Gefahr lauert überall!

Wir begleiten die Charaktere durch die finsteren Wälder, gejagt von Kreaturen, die kein Erbarmen haben und sich das nehmen, was ihnen zusteht. Um dem zu entkommen, versucht Lander Mills sich ihnen anzupassen. Er ist meiner Meinung nach der interessanteste und zugleich mysteriöseste Charakter der Geschichte. Er entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einem rechtschaffenden Vater  zu einem sexbesessenen Kämpfer.

Und als Highlight tauchen wir in die Welt und in die Geschichte der Krulls ein. Ihre Art, ihr Verhalten und ihre Lebensweisen. Eine unheimlich interessante Darstellung.

Fazit
Wollt ihr wissen, wer bzw. was die Krulls sind?
Wollt ihr euch mit Lander Mills in die finsteren Wälder begeben und hinter seine seltsame Veränderung blicken?
Wollt ihr wissen, wer den Krulls entkommen kann bzw. ob ihnen überhaupt jemand entkommen kann?
DANN lest unbedingt dieses Buch und bekommt Antworten auf all die Fragen!!!

Ein Buch, welches mit Spannung und Gewalt überzeugen kann, aber auch bis zum Ende einiges offen stehen lässt…

Das Buch bekommt 4 von 5 Sternen.